Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Aktuelles

KälteApp: Per Klick Unterstützung für obdachlose Menschen im Winter anfordern

30. Oktober 2019

Ein warmer Platz für Menschen ohne Obdach: Im Rahmen des 10. Winterpakets der Stadt Wien bietet Obdach Wien zusätzliche Betten und eine Wärmestube für obdachlose Menschen. Mit der neuen KälteApp kann heuer erstmals schnell und unkompliziert online Hilfe angefordert werden.

Unterstützung anfordern per App

Es ist Winter, nass und klirrend kalt. Wer nicht in sein warmes Zuhause gehen kann, ist der Kälte ausgesetzt. Eine Situation, die nicht sein muss! Jede Wienerin und jeder Wiener kann obdachlosen Menschen im Winter nun Hilfe schicken. Ganz einfach per KälteApp.

„Mit der KälteApp setzen wir einen neuen und innovativen Schritt im Sozialbereich. Wir bauen unser Angebot in der Wiener Wohnungslosenhilfe weiter aus“, erklärt Fonds Soziales Wien-Geschäftsführerin Anita Bauer.

So geht’s: Haben Sie einen obdachlosen Menschen gesehen, der Unterstützung braucht?

Zücken Sie Ihr Handy und starten hier oder per App für iPhone oder Android die kostenlose KälteApp. Oder Sie nutzen die KälteApp direkt hier. Dort geben Sie an wer Hilfe braucht, wie viel Uhr es ist und markieren auf der Wienkarte den Aufenthaltsort der obdachlosen Person. Wenn Sie für Rückfragen zur Verfügung stehen, können Sie Ihre Kontaktdaten hinterlassen. Eine Rückfragemöglichkeit kann für die Straßensozialarbeit eine große Hilfe sein.

Sind diese drei Schritte erledigt, werden die StraßensozialarbeiterInnen von Obdach unterwegs verständigt. Sie gehen den Hinweisen nach und unterstützen – je nach Bedarf – mit Schlafsäcken, Beratung oder Vermittlung von Schlafplätzen.

Achtung: Die KälteApp ist keine Akuthilfe. In lebensbedrohlichen Situationen verständigen Sie bitte die Rettung unter 144 oder nutzen Sie den Notfall-Button in der KälteApp.

Die Wintermaßnahmen von Obdach Wien

Im Rahmen des Winterpakets der Stadt Wien bietet Obdach Wien auch heuer von 30. Oktober bis 4. Mai zusätzlichen Schutz und Wärme für obdachlose Menschen.

Beispielsweise in der Wärmestube Apollogasse: Dort finden bis zu 75 obdachlose Frauen und Männer ein Stückchen Geborgenheit. Sie können sich aufwärmen, etwas Heißes trinken oder essen, duschen und bei angenehmen Temperaturen schlafen. Darüber hinaus erweitern mehrere ganzjährig geöffnete Einrichtungen von Obdach Wien ihre Bettenanzahl.

„Wir leisten mit unserer Wärmestube nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, sondern geben den obdachlosen Menschen einen wichtigen Rückzugsort und die Möglichkeit sich von der Straße zu erholen. Über die Basisversorgung hinaus bietet das Obdach Apollogasse ihnen Sozialkontakte und eine wertschätzende Atmosphäre“, erläutert ODW-Bereichsleiterin Vera Howanietz.

Das Winterpaket der Stadt Wien, das seinen Ursprung in der „Uni brennt“-Initiative hatte, jährt sich heuer bereits zum 10ten Mal und hat sein Angebot kontinuierlich erweitert. Waren es im ersten Jahr 50 geschaffene Plätze, gibt es 2019 mehr als 900 zusätzliche Schlafplätze – zusätzlich zum Regelangebot der Wiener Wohnungslosenhilfe.