Aktuelles

Neujahrsvorsatz einmal anders

02. Januar 2019

Sich bei Obdach Wien zu engagieren ist ein lohnendes Bestreben für ein neues Jahr. Das findet auch Patricia Bauer, die es seit Jahren vormacht.

Statistiken zu Neujahrsvorsätzen sind alle Jahre dieselben: weniger rauchen, mehr Sport, endlich abnehmen. Wie wäre es denn, etwas für wohnungs- und obdachlose Menschen zu tun, anstatt den Klassikern der Neujahrsvorsätze hinterherzujagen? Bei Obdach Wien bieten sich zahlreiche Möglichkeiten.

Sozialengagement statt Selbstperfektion

Patricia Bauer hat sich 2016 für einen solchen Neujahrsvorsatz der anderen Art entschieden. Seitdem bietet sie als Teil eines Teams aus freiwilligen Profis ein Rundum-Programm für obdach- und wohnungslose Frauen beim Obdach Wien Wohlfühltag an. Haare werden geschnitten, Make-up aufgelegt und ein komplett neues Styling ermöglicht. Dabei geht es jedoch um weit mehr als nur um Äußerlichkeiten: Durch ein gepflegtes Erscheinungsbild fallen obdach- oder wohnungslose Frauen weniger auf, das schützt sie vor Feindseligkeiten, Übergriffen und Stigmatisierung. Der Wohlfühltag gibt Selbstvertrauen, integriert in die Öffentlichkeit anstatt zu exkludieren und vermittelt das Gefühl von Wertschätzung.

Was kostet die Welt?

„Ich habe eh alles, was ich brauche. Da will ich lieber für andere etwas tun. Für sich selber verschiebt man ja gute Intentionen leicht einmal auf den berühmten „nächsten Montag“. Aber wenn ich mich für andere engagiere, ist die Verbindlichkeit da. Ich halte ganz leicht meinen Vorsatz ein, wenn es um andere geht. Und es kostet ja auch nicht viel“, so Patricia Bauer. So empfinden das auch andere Freiwillige, die Obdach Wien tatkräftig unterstützen. Soziales Engagement steckt richtiggehend an und macht auch glücklich. Daher stellt sich ein Doppeleffekt ein: Freude schenken und empfinden.

Altlasten loswerden

Eine Begegnung bei einem vergangenen Obdach Wien Wohlfühltag berührt und motiviert die Haarkünstlerin besonders: „Ich habe einer Dame die langen blonden Haare zu einer frischen Kurzhaarfrisur geschnitten. Ihre Reaktion war überwältigend. Laut eigenen Angaben sind mit den langen Strähnen auch Altlasten und negative Erinnerungen an schwere Zeiten zu Boden gefallen.“

Zeit und Geld sinnvoll einsetzen

Für 2019 hat sich Patricia Bauer schon die nächste Intention für ihr freiwilliges Engagement gesetzt. „Ich möchte mein Angebot für die Frauen von Obdach Wien ausbauen!“

Alternativ zur Freiwilligentätigkeit helfen auch finanzielle Spenden immer. So kann man den guten Vorsatz des Helfens für das neue Jahr umsetzen und solche und ähnliche Projekte bei Obdach Wien unterstützen.