Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Aktuelles

Freude, Selbstbewusstsein und Wohlgefühl

25. Juli 2019

Das Schnippeln der Schere, die frisch geschnittenen Haare am Boden, das Geräusch des Föhns, ein frisches Make-up, neue Kleidung und der erste Blick in den Spiegel. Herrlich, so ein Wohlfühltag!

Aufgrund der oft besonders prekären bzw. gewaltbehafteten Situation vieler wohnungs- und obdachloser Frauen bieten die Obdach Wien Wohlfühltage einen besonderen Höhepunkt im Alltag dieser Frauen. „Jeder Frau kann es passieren, dass sie den Job verliert, krank wird oder den falschen Partner an ihrer Seite hat und sich trennen möchte. Das sind die häufigsten Gründe für Wohnungsverlust und im schlimmsten Fall für Obdachlosigkeit. Danach ist nichts mehr so, wie es einmal war. Der Alltag wird zum Kampf und Normalität zum Luxus, “ fasst Kibar Dogan, Teamleiterin von Obdach Ester und Expertin für weibliche Obdach- und Wohnungslosigkeit, zusammen.

Obdach Wien machte diesen „Luxus“ bereits zum dritten Mal für 40 wohnungs- und obdachlose Frauen möglich. An zwei Tagen gab es das volle Programm. Denn ehrenamtliche Friseurinnen (u.a. von KLIER), Visagistinnen und etliche andere Freiwillige taten alles, um den obdach- und wohnungslosen Frauen einen Wohlfühltag zu ermöglichen. Hinzu kamen eine „Boutique-Ecke“, wo die Frauen nach Herzenslust Kleidung, Taschen, Schuhe und Schals aussuchen konnten und reichlich Kosmetikspenden von BIPA und GW Cosmetics, die keine Wünsche offen ließen. Ein Buffet inklusive Kaffeetischen lud zum gemütlichen Plausch im Obdach Favorita ein und die Blumenspenden von Blumenzimmer rundeten das Ambiente ab.

Äußeres und Inneres stärken

„Das letzte Mal, dass ich beim Friseur war, ist sehr lange her. So etwas kann ich mir nicht leisten. Und professionell geschminkt wurde ich noch nie“, erzählt Sabrina, eine der wohnungslosen Frauen, die in einer der Obdach Wien Einrichtungen wohnt. Sie war begeistert von dem Tag. „Bei jedem Handgriff der Friseurin und der Visagistin habe ich gespürt, dass sie ihren Job mit Liebe machen und sie mich wie jede andere Kundin behandeln. Ich bin so dankbar für diesen Tag und das Engagement aller.“

„Mir gehen die Schicksale der Damen nahe. Denn ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Schicksalsschlag alles verändern und dann die gesamte Existenz an der Kippe stehen kann. Es ist schön zu sehen, wie sich so viele Menschen engagieren. Wenn ich mit meinem Können Frauen in schwierigen Situationen unterstützen und zu so einem tollen Tag beitragen kann, freut mich das enorm. Eine tolle Sache, dieser Tag“, sagt Patricia, eine der ehrenamtlichen Friseurinnen.

So sieht es auch Sabrina. „Außer meinen Haaren, hat sich heute auch mein Inneres verändert. Ich fühle mich besser und selbstbewusster. Meine neue Frisur ist mehr als eine Frisur, das Make-up, mehr als ein Make-up. Ich fühle mich zwei Zentimeter größer als in der Früh. Dieser Tag in drei Worten? Vorfreude, Selbstbewusstsein und Wohlgefühl. Ich komme auf jeden Fall wieder.“

Obdach Wien dankt allen Ehrenamtlichen und Spendern, die diese Tage möglich gemacht haben!